15 schnelle Tipps, wie du sofort produktiver und effektiver wirst

Du bist richtig produktiv ins Jahre 2018 gestartet und möchtest deine Produktivität nochmals nach oben steigern?

Oder hast du schon nach einen Monat eine Durststrecke und brauchst wieder einen neuen Ansatz, wie du deine beruflichen und privaten Aufgaben unter einen Hut bringen kannst? Fehlt dir ein „Gegenüber“ der dich weiter motiviert?

Dann dreh den Spieß und gib ab sofort richtig Gas!

Hier ist mein Fahrplan, wie du heute anfangen kannst und deutlich produktiver in den Tag startest:

  1. Schreibe deine Todo-Liste für Morgen bereits heute Abend!
    So gehst du heute Abend mit einem tollen Gefühl ins Bett, weil du morgen aufwachst und weist konkret, welche Ziele du morgen machen hast. So behält du jederzeit deine Ziele vor Augen und kannst sich drauf einstellen. Tipp: Todoist
  2. Schreibe nur realistische Ziele auf deine Todo-Liste!
    Was nutzen die 500 Aufgaben für den morgigen Tag, wenn du nur 5 wirklich umsetzen kannst? Freu dich, wenn du 7 statt 5 Aufgaben geschafft hast und belohne dich dafür – bleib jedoch realistisch.
  3. Sortiere deine nun geschriebene Liste nach Wichtigkeit!
    Fertige nun eine neue Liste an oder nummeriere diese Liste nach Wichtigkeit durch und welche Aufgaben auf jeden Fall erledigt werden müssen. Wende hierzu die Eisenhower-Methode an. Die wichtigste Aufgaben sollte direkt zum beginn des Tages erledigt werden, so hast du diese ungewünschte Aufgabe direkt zu Beginn des Tages durch.
  4. Steh früher auf!
    Es klingt banal. Steh einfach mal eine halbe Stunde oder sogar eine Stunde früher auf und beginne deinen Tag wie jeden anderen auch. Führe deine Morgenroutine ganz normal fort und starte dann eine halbe Stunde früher ins „Leben“ und nutze deine „gewonnene“ Zeit für etwas Freizeit oder auf was du dich freust.
  5. Arbeite konzentriert, leg dein Handy weg und schreibe keine ToDo-Liste!
    Jetzt zählt es. Häng dich an an die Arbeit, nutze nur ein Bildschirm und lasse dich nicht ablenken. Wenn du in einem Großraumbüro bist, dann versuche dich mit Kopfhörern von der Aussenwelt abzuschotten. Deine Todo-Liste kannst du auch noch heute Abend schreiben, notiere deine Gedanken oder wichtige Aufgaben auf einem Blatt und lege diese gleich wieder weg.
  6. Lege Zeiten für deine Fokus-Arbeitszeit fest und gib diese bekannt!
    Wenn möglich, ziehe dich für 1-2 Stunden am Tag zurück, mache deine Bürotüre zu und arbeite fokussiert und ohne Störungen. Sage deinen Arbeitskollegen dass du in dieser Zeit nur im absoluten Notfall zu erreichen bist und du nicht gestört werden möchtest. In dieser Zeit keine Mail oder Telefonate empfangen. So kommst du in einen Flow, der dich richtig weit bringt.
  7. Aufgaben oder Ideen, die Zeit haben, müssen nicht heute erledigt werden.
    Schnapp dir Evernote und mach hier eine extra Liste mit all deinen Aufgaben oder Ideen auf, die nicht heute erledigt werden müssen. Auch der Wochenendeinkauf muss nicht heute durchplant werden, sondern kann sicherlich bis heute Abend oder in ein paar Tagen warten – oder?
  8. Arbeite von deinem Arbeitsplatz aus und nicht von „Überall“.
    Wenn du – wie ich – von „überall“ arbeitest könntest, dann arbeitest du effektiv weniger, als wenn du zu deinem Arbeitsplatz fährst und dort konzentriert und einige Stunden am Stück arbeitest. Oder? Besonders das Arbeiten von Zuhause aus wird öfter unterbrochen, weil jemand privat anruft oder die Post bearbeitet werden muss. Lass das sein und konzentrier dich!
  9. Sperre das Internet!
    Was das Internet sperren? Bist du auf Facebook und sonstigen Zeitfressern angewiesen? Nein? Wieso lenkst du dich dann trotzdem mit Facebook ab und drückst dich vor der Arbeit? Dann solltest du dir mal RescueTime und StayFocused ansehen. Diese Apps zeigen dir auf, welche Apps und Webseiten du wie lange nutzt und kannst diese Seite dann auch sperren. So kannst du deine Arbeit machen, kannst dich aber nicht auf Facebook oder anderen Webseiten verirren.
  10. Leg dein Handy weg!
    Musst du dein privates Telefon die ganze Zeit bei dir tragen? Nein? Dann leg es weg, am besten in einen anderen Raum oder schalte es während deiner Arbeitszeit aus. Jede einkommende WhatsApp oder private Mail (oder was auch immer) stört deine Leistungsfähigkeit und du brauchst durchschnittlich ca 20 Minuten (!) pro Störung (so klein diese auch sein mag) bist du wieder konzentriert bist. 98% aller WhatsApps sind zeitlich unwichtig. Diese kannst du dann in den Pausen oder nach Feierabend checken.
  11. Mache deine Pausen richtig!
    Auch wenn du gerade im Flow bist, mach regelmäßig Pausen. Am besten zwischen 5 und 10 Minuten an der frischen Luft. Nutze dein Handy in den ersten paar Minuten und lege danach dein Handy weg und hole dir frische Luft. Am besten draußen, ohne Musik, Lärm oder Handy. So kommst du ganz anders wieder zu diesem Arbeitsplatz zurück, weil du neue Energie geschöpft hast. Natürlich darfst du jetzt deine WhatsApps checken.
  12. Esse gesundes, auch zwischendurch!
    Muss es jeden Tag Pizza oder Fastfood sein? Wenn du Abends etwas Zeit hast, koche für den kommende Tag vor, lege dir noch ein Apfel oder eine Banane dazu und auf kurz oder lang ernährst du dich gesünder und bist aktiver im Kopf.
  13. Kurz vor Feierabend ToDo-Liste checken!
    Hast du alle Punkte für heute erledigt oder steht noch was offen? Ist noch was wichtiges dazwischen gekommen? Dann mache es jetzt.
  14. Bereite dich aktiv auf den Feierabend vor!
    Todo-Liste für morgen fertig machen und Tagesabschluss. Jetzt hast du sicherlich Aufgaben auf deiner Agenda, die du heute nicht geschafft hast oder was heute noch dazu kam. Fertige nun deine Todo-Liste für den morgigen Tag an und schreibe deine Termine für morgen ein. Komplettiere deine Liste und fange wieder an Position 1 dieser Liste an.
  15. Wenn möglich: Lass Arbeit Arbeit sein!
    Manchmal neige ich dazu, auch abends um 20 Uhr kurz das Mail-Fach an meinem geschäftlichen Laptop aufzumachen und nach Mail zu schauen. Sowas solltest du sein lassen, sofern du nicht an einer extrem wichtigen Arbeit bist.

Bonus-Tipp:

„Eine Mail kann niemals dringend sein! Wenn etwas wichtig ist, wird derjenige schon anrufen. Man schreibt der Feuerwehr auch keine Mail, wenn das Haus brennt!“ – Dennis Vitt

Damit hast du eine ganze Liste an Tipps bekommen, um jetzt sofort effektiver zu werden. Setze diese am besten gleich um halte diese Reihe testweise für eine ganze Woche aufrecht und ziehe dann einen Strich unter die Aktion. Hat es sich gelohnt?

Bist du deutlich produktiver geworden? Welcher Tipp hat die am besten gefallen oder wo du hast noch Probleme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.