Payback Plus: Lohnen sich die kostenpflichtige Zusatzpakete Basis Online, Turbo und Relax?

Logo von Payback Plus

Payback Plus ist gestartet und ich zeige dir, warum das ganze Augenwischerei ist und Du unterm Strich draufzahlst. 

Gestern Abend hatte ich eine Mail von Payback bekommen, wie sie auch Millionen andere Nutzer bekommen. Doch da ist mir etwas uns Auge gestochen: Payback Plus – jetzt kostenlos testen. Wot? Payback kostenlos testen? War das nicht immer schon kostenlos und soll jetzt kostenpflichtig sein?

Genauer gesagt, geht es hierbei um das kostenpflichtige Zusatz-Abo „Payback Plus“.

Was ist Payback Plus?

Seit 2007 hantiert das Unternehmen mit den Namen und hat im März dieses Jahres ein neues Programm in der Beta gestartet, welches seit einigen Wochen nun wieder aktiv beworben wird. Früher war es eine Art Kreditkarte, nun ist es ein kostenpflichtiges Programm, bei dem man Extra-Punkte dazu bekommen kann. Hierbei kann man zwischen 3 Paketen wählen und bezahlt zwischen 4,99 und 9,99 Euro im Monat.


Update Mitte Oktober 2017:
Payback Plus Basis Paket eingeführt / Turbo 5-fach statt 3-fach / Relax gestrichen / neue Preis-struktur

Stillschweigend hat Payback einige Änderungen im Programm vorgenommen, ohne die Nutzer darüber zur informieren. Erst per Zufall bin ich auf die Neuerungen gestoßen und auch der Support per Telefon wusste erst nicht wovon ich spreche. Preislich wurden die Pakete dem Kunden gegenüber „verschlimmbessert“

Folgende Änderungen hat Payback vorgenommen:

  • Einführung des Basis Paketes, dieses kostet derzeit 0,99 Euro im Monat.
  • Ebenso wurde das Paket Turbo von 3-fach Punkte auf 5-fach Punkte erweitert.
  • Das Relax-Paket wurde ersatzlos gestrichen!
  • Preis-Struktur verändert.

 

Ich denke, das wird sicherlich nicht die letzte Änderung gewesen sein. Sobald sich hier was tut, werde ich dich natürlich entsprechend informieren. Die Informationen im Update sind auf dem Stand von Oktober 2017!

Update Oktober 2017 Ende


In der Grafik siehst du die Unterschiede auf einen Blick – altes Paket

Payback Plus - Online, Turbo und Relax Paket

Eines haben alle 3 Pakete gemeinsam:

  • Alle drei Pakete sind kostenpflichtig und monatlich kündbar
  • Die Punkte verfallen nicht mehr. Im Regelfall ist es so, dass Punkte nach 3 Jahren zum 30. September des entsprechenden Kalenderjahres verfallen. Dann könnte man theoretisch die Punkte zu Miles & More transferieren, wo sie auch wieder für 3 Jahre vor dem Verfall geschützt sind.
  • Man bekommt 10% Punkte-Rückerstattung, wenn man seine Punkte im Prämienshop ausgibt. Da es hier aber nie tolle Prämien zu entdecken gibt, lohnt es sich eher, die Punkte auszahlen zu lassen. In meinem Technikblog v-i-t-t-i.de habe ich darüber geschrieben – den Link findest du ebenfalls nochmal ganz unten.
  • Kostenlosen Versicherungsschutz für Smartphones oder Tablets, mit einer Selbstbeteiligung von 60 Euro bei der Allianz und beinhaltet Fallschäden, Bruchschäden sowie Flüssigkeits- und Feuchtigkeitsschäden.
  • Werbung von weitere Payback Plus Partner (super Idee für personalisierte Werbung zu bezahlen)

Worin besteht der Unterschied der einzelnen Payback Plus Pakete?

Payback Plus Basis

Das neue Basis-Paket ist im Grunde genommen, das frühere Turbo-Paket. Hier bekommt man für Einkäufe, egal ob Offline, Online oder Mobil 3-fach Punkte.  Kostenpunkt 3,99 Euro im Monat.

Payback Plus Online

Hier bekommt man für Online-Bestellungen, sofern über Payback Partnerlinks bestellt, 350 Extra-Punkte seit Oktober 2017 nur noch 100 Extra-Punkte für jede Bestellung oben drauf. Jede Bestellung muss jedoch mindestens 10 Euro betragen, welche Punktefähig sind. Also keine Gutscheine, Bücher Tabakwaren oder die üblichen Ausnahmen. Ebay ist hierbei übrigens komplett ausgenommen. – Kostenpunkt 9,99 Euro 0,99 Euro im Monat.

Payback Plus Turbo

Hier bekommt man 3fach 5-fach (seit Oktober 2017) Punkte für alle Einkäufe, egal ob Online, offline im Handel oder auch mobil über die App. Das kann sich durchaus lohnen, wenn man viel online bestellt. Dazu kann man wahlweise auch die ganzen Coupons verwenden, die man in den Apps oder der Post entnehmen kann. Diese 3fach 5-fach (seit Oktober 2017) Punkte kommen zusätzlich obendrauf. Ansonsten wie das Online-Paket. – Kostenpunkt 4,99 Euro  7,99 Euro im Monat.

Payback Plus Relax

Bei diesen Paket bekommt man unbegrenzten Music-Streaming über Napster, die es auch schon bei Aldi für 7,99 Euro im Monat gibt. Ob man diesen Dienst nutzen möchte oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Dazu bekommt noch 100 Punkte für jede Bestellung über 10 Euro über die verlinkten Payback Partner und die Vorteile vom Online-Paket. – Kostenpunkt 9,99 Euro im Monat.
(Update Oktober 2017 – Paket Relax wurde ersatzlos gestrichen) 

Lohnt sich Payback Plus überhaupt?

Momentan läuft noch der Betatest, der auf 5.000 Pakete limitiert ist. Wahrscheinlich möchte man das Programm überhaupt mit der breiten Masse antesten. Ich konnte mit einem E-Coupon bei dem Betatest mitmachen und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Das Paket ist zwar monatlich kündbar, jedoch sehe ich den Nutzer in diesem Programm überhaupt nicht – trotz einer Freundin, die regelmäßig und viel bei dm und Real einkauft, sowie bei Real tankt. In vielen Fällen lässt sich das Einkaufsverhalten meiner Freundin auf andere Personen übertragen.

Sicherlich wird es den ein oder anderen Nutzer geben, bei dem sich das Einkaufsverhalten dafür durchaus nutzen lässt, aber die Mehrzahl zahlt hier unter Strich drauf.

Ein Rechnenbeispiel:

Du tätigst 5 Bestellungen im Monat a 10 Euro. Dafür bekommst du 1750 Payback Punkte zusätzlich zu den 50 Punkten, die du für den Einkauf bekommst. Den Regeln entsprechend sind das dann 18 Euro. Ziehst du die 9,99 Euro ab, dann hast du einen Gewinn von 9 Euro. Klingt erstmal gut.

Wenn du jetzt aber regelmäßig auf Gutschein oder Cashback-Seiten wie MyDealz.de vorbei schaust, dann findest du viele Aktionen, bei denen du einfach mal so 10-Punkte oder andere Aktionen für z.B. Real oder Aral bekommst. Diese sind kostenfrei zugänglich und leicht zu aktivieren.

PS: Wusstest du, dass du dir auch alle Paybach Punkte auf dein Bankkonto auszahlen lassen kannst?
→ Hier Payback Punkte auszahlen lassen!

Payback Plus – Fazit

Ich kann von Payback Pay momentan (Stand September 2017) nur von dem Programm abraten, denn es ist einfach momentan nicht lukrativ genug. Lasst euch nicht von den dreifach Punkten verleiten noch mehr einzukaufen. Denn du musst um 4,99 Euro im Monat gegen zurechnen, mindestens 499 Punkte im Turbo Paket oder 999 Punkte im Online und Relax bekommen, damit sich das Programm überhaupt lohnt. Erst danach lohnt sich das Ding wirklich. Rechne es für dich einfach mal hoch, ob es sich lohnen würde.

Wie siehst du das? Lohnt sich Payback Plus für dich?

11 Gedanken zu „Payback Plus: Lohnen sich die kostenpflichtige Zusatzpakete Basis Online, Turbo und Relax?

  1. Sven Antworten

    Blöde Frage, aber „lohnt“ sich Payback+Online nicht inzwischen schon ab dem ersten Einkauf, der die Bedingungen erfüllt?
    Kosten 0,99€
    Bonus: 100 Punkte -> Wert, wenn ich sie Auszahlen lasse: 1€

    Habe ich irgendwas überstehen?

    Über den Sinn und Unsinn von Payback sowie dem dadurch möglichen tracken meiner Einkäufe müssen wir ja hier nicht reden. Wer das nicht mag dürfte Payback (egal ob Plus oder nicht) generell nicht verwenden.

  2. Dennis Autor des BeitragsAntworten

    Hallo Sven, ja PB Online lohnt sich inzwischen ab dem ersten Kauf. Gerade die 100 Extra-Punkte bei 10 Euro Bestellwert sind gut.. Nein du hast nichts übersehen 🙂

    Liebe Grüße

  3. Maik Antworten

    Hi, ich habe gerade PB+ aktiviert. Heisst es wenn ich 5x Aral Coupon einlöse, bekomme ich 5x mehr mit PB plus?

    • Dennis Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Maik, wenn du das Turbo-Paket hast bzw einen 5-fach Coupon dann ja. Bei den einzelnen Paketen benötigst du kein Coupon, sondern kannst direkt einfach tanken und die Prämien kassieren, ja 🙂 Liebe Grüße

  4. Maik Antworten

    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

    Es steht ja das es mit Coupons kombinierbar sei… Deswegen war meine Erwartung, dass ich zusätzlich zum 5fach Coupon nochmal 5x Fach Punkte für ‚Turbo‘ bekomme.

    Was denkst du?

    • Dennis Autor des BeitragsAntworten

      Laut Payback geht sogar beides zusammen, die Vorteile von Payback Plus sind mit weiteren Angeboten kombinierbar. .. Also bekommst du dann bei z.B. 20 regulären Punkte = 220 Punkte (20 reguläre, 100 durch Coupon und 100 durch Turbo)

  5. Jale Antworten

    Ich habe die Plus Version aktiviert und freue mich eigentlich schon über die Handyversicherung. Woanders hätte ich deutlich mehr allein für die Versicherung vom iPhone X gezahlt.
    Allerdings habe ich frisch 150Punkte bei Galeria Kaufhof gesammelt, diese werden mir in der App aber nicht 5Fach vergütet wie „geplant“. Weiß einer, warum?

    • Dennis Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Jale,

      kann es sein, dass diese Extra Punkte bereits vorgemerkt sind und erst nach einer gewissen Zeit zur „Auszahlung“ kommen? Am besten wendest du dich mit dieser Frage an den PayBack Support, die können dir da sicherlich weiterhelfen..

  6. Thorsten Antworten

    Hat jemand mittlerweile mehr Erfahrung mit Payback Plus?

    für mich liest es sich so … ich hab z.b. 100 punkte gesammelt und bekomm über payback plus nochmal 400 punkte extra (5 fach punkte) … über andere coupons hab ich z.b. weitere 739 punkte gesammelt (z.b. 10 fach punkte auf produkte der firma xyz, 5 fach punkte auf obst, ….)

    das würde ja bedeuten bei 7,99 euro entspricht das 799 punkte – rechnen wir einfach mal mit 800.
    ich müsste „nur“ 200 punkte sammeln was die 800 punkte bringen würde um die kosten wieder raus zu haben.
    dann wären das bei den üblichen 1 punkt pro 2 euro 400 euro die man ausgeben muss und das ist schon sehr viel!?

    ich sammel im schnitt BASISPUNKTE !!! in höhe von 100 bis 150 … wobei ich insgesamt 500 bis 3000 Punkte sammel im allgemeinen durch die vielen x-fach Punkte aktionen.

    dann leg ich z.b. drauf!?

    • Dennis Autor des BeitragsAntworten

      Deine Rechnung ist nicht ganz richtig, du bekommst bei vielen Anbietern auch bei 1 Euro, 1 Punkt. Daher hat deine Rechnung einen kleinen Rechenfehler, ist jedoch grundlegend richtig.

      • Thorsten Antworten

        Früher waren das fast alle – mittlerweile fällt mir nur DM ein?

        meine frage geht ja auch viel dahin – hat es jemand? kann jemand seine erfahrungen mitteilen?
        ich bin am überlegen bin aber skeptisch … aktuell bin ich bei rund 30.000 punkten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.