Synology hat 4 neue Modelle der 2020er Plus-Serie veröffentlicht

Synology hat vor wenigen Tage die neuen Plus-Produkte aus der 2020er Modelle vorgestellt. Die wichtigsten Daten im Überblick:

Synology ist für mich einer der besten – wenn nicht sogar der beste – Hersteller von NAS-Produkten. Hier im Blog hatte ich bereits einige Artikel die sich zu diesen Produkten beziehen. Gerade die NAS-Reihe wurde in den vergangenen Monaten immer größer.  Vor wenigen Tagen hat Synology einige neue Modelle vorgestellt, genauer gesagt vier neue Plus-Modelle.

Hinzugekommen sind nun die folgenden 4 Modelle: Diskstation DS220+, DS420+, DS720+ und die DS920+. Anders als die z.B. die DS120j (welche bereits im Oktober 2019), welche sich an NAS-Einsteiger richtet, richten sich die neuen 20er Plus Modelle an Privatnutzer und kleinere Unternehmen (KMU) die etwas mehr Power im Alltag benötigen.

Schauen wir uns die neuen Modelle mal etwas genauer an:

Synology DiskStation DS220+
Synology DiskStation DS220+

Synology DiskStation DS220+

  • Intel Celeron J4025 Prozessor mit bis zu 2.9 GHz (Dual-Core)
  • 2 GB DDR4 RAM (auf 6 GB erweiterbar)
  • 2 Festplatteneinschübe (2 x 3,5″ oder 2 x 2,5″ HDD/SSD
  • 2 x USB 3.0
  • 2 x Gigabit-LAN Anschluss (Unterstützung für Link-Aggregation)
  • Unterstützung für BTRFS und Ext4 Dateisystem
Synology DiskStation DS920+
Synology DiskStation DS420+

Synology DiskStation DS420+

  • Intel Celeron J4025 Prozessor mit bis zu 2.9 GHz (Dual-Core)
  • 2x NVMe SSD-Steckplätze integriert
  • 2 GB DDR4 RAM (erweiterbar bis 6 GB)
  • 4 Festplatteneinschübe (4 x 3.5″ oder 2.5″ SATA HDD/SSD)
  • 2 x USB 3.0, 1 rückseitig
  • 2 x Gigabit-LAN Anschluss (Unterstützung für Link-Aggregation)
  • Unterstützung für BTRFS oder EXT4 Dateisystem
Synology DiskStation DS720+
Synology DiskStation DS720+

Synology DiskStation DS720+

  • Intel Celeron J4125 Prozessor mit bis zu 2.7 GHz (Quad-Core)
  • 2 GB DDR4 RAM (erweiterbar bis 6 GB)
  • 2 Festplatteneinschübe (2 x 3.5″ oder 2.5″ SATA HDD/SSD)
  • 2 x M.2 2280 NVMe SSD
  • 2 x USB 3.0 (1 x vorne und 1 x hinten)
  • 1 x eSATA-Anschluss
  • 2 x Gigabit-LAN Anschluss (Unterstützung für Link-Aggregation)
  • Unterstützung für BTRFS oder EXT4 Dateisystem
Synology DiskStation DS920+
Synology DiskStation DS920+

Synology DiskStation DS920+

  • Intel Celeron J4125 Prozessor mit bis zu 2.7 GHz (Quad-Core)
  • 4 GB DDR4 RAM (erweiterbar bis 8 GB)
  • 4 Festplatteneinschübe (4 x 3.5″ oder 2.5″ SATA HDD/SSD)
  •  2 x M.2 2280 NVMe SSD
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x eSATA
  • 2 x Gigabit-LAN Anschluss (Unterstützung für Link-Aggregation)
  • Unterstützung für BTRFS oder EXT4 Dateisystem

Derzeit sind die neuen Modelle noch nicht auf Amazon gelistet, werden aber sicherlich bald hinzu kommen. Nachfolgend das derzeit meistverkaufte NAS-System von Synology bei Amazon:

Angebot
Synology DS218+ 2 Bay DiskStation NAS (Diskless)
  • Leistungsstarke 2-Bucht-Allround-Speicherlösung für kleine Unternehmen
  • Verschlüsselte sequentielle Durchsatzleistung bei über 113 MB / s Lesung und 112 MB / s Schreiben
  • Intel Celeron J3355 Dual-Core Prozessor mit AES-NI Verschlüsselung Beschleunigung
  • 2GB DDR3L-1866 Speicher (erweiterbar auf 6GB); RJ-45 1GbE LAN Port x 1, USB 3.0 Port x 3, eSATA Port x 1, USBCopy
  • Das erweiterte Btrfs-Dateisystem bietet 65.000 systemweite Snapshots und 1.024 Snapshots pro freigegebenen Ordner

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 um 20:24 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zum Schluss noch ein paar Festplattenempfehlungen, da ich nach diesen immer mal wieder gefragt werde:

Für NAS-Produkte von Synology empfehle ich eigentlich nur zwei Produkte. Die Speicherkapazität oder auch Festplattengröße ist dabei jedem selbst überlassen. Ob du nun 4 TB, 6TB oder sogar mehr verbaust ist dabei egal. Wenn du möglich lange Spaß mit deiner neuen NAS haben möchtest du deine Daten sicher gespeichert werden sollen, dann solltest du auf folgende Festplatten setzen:

WD Red 4TB interne Festplatte SATA 6Gb/s 64MB interner Speicher (Cache) 8,9 cm 3,5 Zoll 24x7 5400Rpm optimiert für SOHO NAS Systeme 1-8 Bay HDD RETAIL WD40EFAX
  • Leiser Betrieb, Geräusch- und Vibrationsschutz, Zuverlässigkeit im Dauerbetrieb getestet. Einsatz in kleinen Büros / Home Offices.
  • Mit der WD eigenen Software NASware 3.0 für die besonderen Systemanforderungen von mit bis zu acht Laufwerkschächten ausgelegt
  • Äußerst zuverlässige, kostengünstige Lösung für anspruchsvolle Netzwerkumgebungen im 24/7 Dauerbetrieb
  • RAID-Fehlerbehebungsfunktionen, Native Command Queuing (NCQ), Advanced Format-Technologie, NAS-kompatibel, 3D Active Balance Plus, S.M.A.R.T. Temperatur - Betrieb: 0 bis 60 ° C; Nicht betriebsbereit: -40 bis 70 ° C
  • Lieferumfang: WD Red 4 TB (8,9 cm (3,5 Zoll) SATA 6 Gb/s 128 MB Cache, Retail Kit inkl. Montageschrauben, Schnellinstallationsanleitung, WDBMMA0040HNC-ERSN

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 um 12:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Angebot
Seagate IronWolf 4 TB HDD, NAS interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 5900 U/Min, CMR, 64 MB Cache, SATA 6 GB/s, silber) Modellnr.: ST4000VNZ08/VN008, FFP
  • NAS-Hochleistungsfestplatte 2 TB/4 TB/6 TB/8 TB/10 TB/12 TB/14 TB/16 TB
  • Laufwerke mit großer Kapazität liefern neben einer Spindelgeschwindigkeit von 7.200 U/min anhaltende Datenübertragungsraten von bis zu 214 MB/s und Burst-Datenraten von 6 Gb/s
  • IronWolf Health Management (IHM) überwacht den Laufwerkszustand über kompatible NAS-Systeme
  • Max. Workload von 180 TB/Jahr und optionale Festplatten-Datenwiederherstellung
  • Im Lieferumfang enthalten: Ironwolf-Laufwerk von Seagate

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 um 19:14 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Gedanken zu „Synology hat 4 neue Modelle der 2020er Plus-Serie veröffentlicht

  1. derNachbar Antworten

    Klasse Dennis Deine Arbeit bringt viele praktische Informationen, zu blöd, dass man sich doch selbst entscheiden muss ;o).
    Hier wird eine WD 4TB EFAX gezeigt, dieses Modell soll laut heise SRM einsetzen, was ein Problem beim rebuild in RAIDclustern erzeugen kann und dann wegen timeout das device rausschmeist. Nun meine Frage,
    ist es ratsam (2)verschiedene Platten in einem RAID einzusetzen, um System/Chargenfehler bei den Platten zu vermeiden? Zeigen beide dasselbe Problem ist der Sinn des Gerätes völlig dahin.

    • Dennis Autor des BeitragsAntworten

      Guten Morgen, ich bin eher der Mensch, der zwei gleiche Platten von der selben Baureihe kauft, da mir bislang nur eine einzige WD (nach 5 Jahren unvorsichtigerer Handhabung) abgeschmiert ist. Allerdings sortiere ich Festplatten weit vor dem „Lebensende“ aus – maximal nach 3-4 Jahren.

      Meine Empfehlung ist eher der Kauf von zwei verschiedenen Herstellern und damit zwei verschiedenen Produkten. Oder zumindest zwei verschiedene Modelle, um genau deinen angesprochenen Fehler zu vermeiden. Daher mische am besten die Hersteller oder setze auf unterschiedliche Chargen, wenn du auf den gleichen Herstelle wie WD setzt.

      Kleiner Hinweis: Die WD40EFAX steht nicht (mehr) auf der Kompatibilitätsliste, nur noch die WD40EFRX.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.