QNAP TS-251B – NAS-Server – Testbericht und Nutzung im Alltag

Im Rahmen meiner neuen NAS-Serie möchte ich dir heute den QNAP TS 251 B vorstellen, welches ein NAS-System für den Heimnutzer ist. Warum es sich lohnt auf eine NAS statt einer einfachen externen Festplatte zu setzen, erkläre ich dir ausführlich in diesem Artikel.

Nachdem wir uns vor ein paar Tagen der Synology DS218+ gewidmet haben, kommen wir heute zum vergleichbaren Modell aus dem Hause QNAP.

Der taiwanische Hersteller ist weltweit für die Netzwerklösungen und Virtualisierungs-Lösungen bekannt und findet seit Jahren immer mehr Anklang bei Einsteigern, Privatanwendern und kleineren Firmen.

Für den Einstieg bietet QNAP die „TS-X28 Serie“, welche sich an Privatanwender, Klein- bzw Homebüros* richten. Den Fokus legt QNAP auf kleine oder mittlere Unternehmen. Hier bietet man eine Vielzahl an Produkten in den Serien „TS-X31X“ (Mittelklasse für Zuhause*, „TS-X51X“ (Mittelklasse für Zuhause* und „TS-X53X“ (Mittelklasse für größere Unternehmen*). Doch auch für größere Einsatzzwecke (Enterprise) bietet QNAP exzellente Lösungen.

Doch nun zur getesteten QNAP TS-251B für Einsteiger bzw hin zu Kleinunternehmen.


Technische Daten der QNAP TS-251B

  • CPU: Celeron-J3355-Dual-Core-Prozessor @ 2.0 Ghz (Maximal 2,5 Ghz im Power-Modus)
  • RAM: 2 GB (wahlweise auch mit 4 GB) / Maximal 6 GB (2 GB + 4 GB)
  • Festplatteneinschübe: 2, da es sich hier um ein 2-Bay-Modell handelt
  • maximale Kapazität: 28 TB (14 TB drive x 2)
  • unterstützte Dateisysteme:
    • Interne Laufwerke: EXT4,
    • Externe Laufwerke: EXT4, EXT3, FAT, NTFS, HFS+, exFAT (muss nachgekauft werden)
  • Unterstützte Raid-Typen: RAID Single, JBOD, RAID 0, RAID 1
  • Stromverbrauch: 15,25 W (Zugriff) 8,08 W (HDD-Ruhezustand)
  • Anschlüsse:
    – 1x RJ-45 Gigabit LAN-Port
    – 2x USB 3.0-Port (einer auf der Vorderseite)
    – 3x USB 2.0
    – 1x HDMI v1.4b ( bis zu einer Auflösung von 3840 x 2160 bei 30 Hz)
    – Infrarot-Sensor: setzt die QNAP RM-IR004 Remote Control (Amazon Link) voraus
    – Audio: 1x eingebauter Lautsprecher, 2x MIC-Eingänge, 1x 3,5mm Klinke-Ausgang, Alarmsummer
    – Copy-Taste
  • Geräusche: 17.3 dB(A)
  • Größe & Gewicht: 168 mm x 105 mm x 226 mm @ 1,52 KG


Haupteinsatzzweck der QNAP TS-251B

Der Haupteinsatzzweck der QNAP TS-251B liegt bei Klein-/Heimbüros, aber auch bei Privatanwendern zur Verwaltung der eigenen Daten. QNAP sieht selbst den Einsatzzweck bei diesem Modell in der Mitte zwischen einem Multimedia-Server mit Streaming-Funktion und einer breiten Palette an Backup-Funktionen.

Für den Spagat zwischen den Bereichen Multimedia und Server, hat der Hersteller dem Modell einen 4K-HDMI Ausgang verbaut, der 4K-Transkodierung und die Anzeige von 4K-Inhalten auf dem Fernseher ermöglicht.

Brandneu ist hier der PCIe-Anschluss, der für spätere Erweiterung des NAS genutzt werden kann. Dort kann beispielsweise eine SATA M2 SSD-Karten Erweiterung, eine 10 GBit Netzwerkkarte mit oder ohne WLAN-Funktion, sowie eine USB-Anschlusserweiterung angeschlossen werden. Somit steht bei diesem Modell einer späteren Aufrüstung nichts mehr im Wege. Zu den ganzen Erweiterungsmöglichkeiten komme ich gleich noch.


Gehäuse, Verarbeitung und Anschlussmöglichkeiten

Das kompakte Gehäuse ist recht einfach gehalten und ist bis auf einen grauen Streifen vorne im schlichten Weiß mit leicht rauer Optik gehalten.
Auf der Vorderseite befinden sich neben dem Power-Button 5 LEDs, die den Status des LAN-Anschlusses, der USB 3.0-Ports und den Zugriffen der Festplatte anzeigen. Hier kann man aufgrund der LED-Farben schnell und einfach ablesen, ob derzeit Zugriffe, Schreibvorgänge oder Probleme stattfinden.

Bei Warnhinweisen blinken diese leuchtend rot, außerdem weißt ein eingebauter Lautsprecher auf den vollständigen Start oder bei Fehlern auf die Fehlerquelle hin. Die Lautstärke des Lautsprecher kann in den Einstellungen eingestellt oder deaktiviert werden. Auf der Vorderseite befindet sich noch ein USB-Port auf der unteren Hälfte sowie eine Copy-Taste, die ein schnelles Kopieren eines eingesteckten USB-Sticks von einem Freund ermöglicht. So könnte man schnell Urlaubsfotos vom gemeinsamen Urlaub vom USB-Stick auf die NAS spiegeln ohne in die Einstellungen zu müssen.

Die Rückseite wird geprägt durch den großen Lüfter, die die eingebauten Festplatten mit ordentlich Frischluft versorgt. Ganz oben befindet sich noch der gerade angesprochene PCIe-Anschluss für die spätere Erweiterbarkeit. Darunter sehen wir 2 Mikrofon-Eingänge, sowie ein Line-Ausgang für den Anschluss an eine Anlage oder Kopfhörer. Der HDMI-Anschluss mit 4k-Funktion sorgt dafür, dass du deine Inhalte optisch schön auf einen angeschlossenen Fernseher anzeigen kannst.

Durch den LAN-Anschluss wird die QNAP TS-251B ins Netzwerk eingebunden und als Netzwerkfestplatte angezeigt. Zum Schluss seien noch die 2x USB 3.0 sowie 2x USB 2.0 Anschlüssen auf der Rückseite erwähnt

Die Front ist außerdem so konzipiert, dass man mit wenigen Handgriffen die beiden verbauten Festplatten einfach austauschen kann. Hierzu öffnet man den Riegel auf der linken Geräteseite und zieht die Frontblende nach links ab. Schon bist du an den Halterungen der Festplatten, die du nach vorne rausziehen kannst. Die Festplatten können nun aus der Halterungen genommen und durch die neuen ersetzt werden. Der Einbau geht anfangs etwas schwierig, wird jedoch mit der Zeit in Fleisch und Blut übergehen.

Wie schon erwähnt ist die QNAP TS-251B mit mehreren USB-Anschlüssen ausgestattet, an die du USB-Sticks oder auch Festplatten mit einem externen Gehäuse anschließen kannst. Hier konnte ich Geschwindigkeiten von ca 100 – 105 MB/s im Durchschnitt messen. Bei kleineren Dateien oder der Spiegelung von Office Dokumenten rutscht die Übertragungsgeschwindigkeit auf ca 15-30 MB/s deutlich in den Keller – dies ist normal.

Im Netzwerk-Durchsatz, also beim verschieben von Daten innerhalb des Netzwerkes von einer anderen Festplatte, leistet der Intel Celeron J3355 Dual-Core 2.0GHz Prozessor mit 2 GB RAM bzw 4 GB RAM und dem GigaBit-LAN eine ordentliche Leistung.


Erweiterungsmöglichkeiten

Wer möchte, kann diese bestehende Power im Nachhinein mit einem QNAP QM2-Karte das NAS um „M.2 SSD-Caching“ erweitern. Wer noch mehr USB-Anschlüsse benötigt, kann diese mit Hilfe einer USB 3.1 Gen 2-Karte nochmal um mehrere USB-Anschlüsse bzw dem QNAP QWA-AC2600 für eine WLAN Möglichkeit erweitern.

Die Krone setzt der Hersteller dem TS-251B mit der QNAP QXG-10G1T Netzwerkerweiterungskarte auf. Diese ersetzt die anfänglich verbaute und sorgt so für ein 10 GBit schnelles Interface und noch höhere Datenübertragungsgeschwindigkeiten innerhalb des Netzwerkes. Gerade für größere Netzwerke und den entsprechenden Geräten ist dies wichtig. Für den Hausgebrauch reicht die verbaute Leistung völlig aus.


Inbetriebnahme, Einrichtung und Software

Die Einrichtung erfolgt in drei Schritten und ist recht einfach. Bevor du startest, lege den Rahmen um die Festplatte und schiebe diese in das Gehäuse. Nach dem ersten Start wird die NAS ein Piepton wiedergeben und steht nach etwa 3 Minuten zur Installation bereit.

Cloud-Installation

Gehe hierzu mit deinem Browser auf die Seite Start.qnap.com. Dort wirst du nach einem QR-Code gefragt, den du auf der rechten Gehäuseseite findest. Diese Möglichkeit ist die einfachste und zudem auch die sicherste. Der Browser wird dich nun durch die Installation leiten. Zum Start hin sind der Benutzername und Passwort auf „admin“ eingestellt, was du sicherheitshalber sofort ändern solltest, weil du später auch von unterwegs (z.b. von deinem Büro) Zugriff auf deine Daten erhältst.

Nach wenigen Minuten steht die Oberfläche zur Verfügung und ermöglicht weitere Einstellungen wie die Festplattenkonfiguration oder die Einrichtung von verschiedenen Benutzern.

Wichtig zu wissen:
Anders als bei Synology, wird bei der QNAP QTS bzw bei QNAP TS-251B kein Volumen bzw. kein Speicherpool durch den Installtionsassistenten angelegt. Du musst – damit du Daten auf der NAS ablegen kannst – selbst aktiv werden.
Gehe hierzu unter „Speicher&Snapshots“ und erstelle mit Hilfe der Kurzanleitung (welche beim ersten Start angezeigt wird) zuerst ein Speicherpool.

Alles was du zur neuen Software (gerade auch die Unterschiede zwischen Thin, Think und Static) für das NAS wissen musst, werde ich dir in Kürze zu dem Schwerpunktthema QNAP QTS und dem neuen QTS 4.3.5, welches viele neue Funktionen für dich bereithält, aufzeigen.


Sonstiges

Viele Funktionen sind noch nicht korrekt an die deutsche Sprache angepasst. Tiefergehende Einstellungen im Netzwerk sind teilweise sehr technisch – diese könnten Einsteiger teilweise überfordern. Auch ich musste viele Einstellungen nachschlagen, da mir diese zu technisch waren. Ich möchte die Erklärung in meinem Artikel recht einfach und oberflächlich halten.


Fazit zur QNAP TS-251B

Das QNAP TS-251B richtet sich an die Nutzer, die eine leistungsfähige Netzwerkfestplatte bzw einen NAS-Server für die zentrale Datenspeicherung benötigen. Dieses NAS lässt sich hervorragend an einem Fernseher anschließen, um Filme oder Bilder auf dem heimischen Fernseher anzuzeigen. Erfahrene Anwender können viel mehr aus der TS 218b rausholen, wie auf den ersten Blick ersichtlich ist. Hierzu bietet QNAP extrem viele Einstellungs- und Individualisierungsmöglichkeiten an.

Auch eine spätere Erweiterung durch den Einbau von mehr RAM und sogar einem PCIe-Steckplatz lassen hier keine Wünsche offen. Allerdings empfinde ich die Software – gerade für Einsteiger – für überfrachtet und zu technisch.

Wer sich damit auskennt, bekommt mit der QNAP TS-251B eine leistungsfähige Mischung aus Multimedia-Server und einem Backup-Server, der sich extrem gut individualisieren lässt.



Das getestete Produkt wurde mir vom Hersteller für einen definierten Testzeitraum kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde zu keinem Zeitpunkt beeinflusst. Der Test ist somit objektiv und unabhängig.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhalte ich vom betreffenden Shop oder Anbieter eine Provision. Dein Preis ändert sich dadurch nicht.
Im Gegenteil, so finanzierst du die Entwicklung meiner Artikel und ermöglichst mir weitere.

Ein Gedanke zu „QNAP TS-251B – NAS-Server – Testbericht und Nutzung im Alltag

  1. Pingback: QNAP QTS – Die wichtigsten Funktionen einfach erklärt | Dennis Vitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.