Synology vs QNAP – Welches System ist für dich das bessere?

Es gibt zwei NAS-Hersteller, die sich den Consumer-Markt untereinander aufteilen: QNAP und Synology. Doch welches ist nun besser? Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach. Ich möchte dir heute erklären warum, in manchen Bereichen der eine und in manchen Bereichen der andere Hersteller besser ist.

Bevor man etwas kauft, sucht man sich sein entsprechendes Produkt raus. Entweder dies oder jenes Produkt. Was kann das eine besser als das andere? Gerade im Bereich der Smartphone sind solche Tests durchaus üblich. Der eine bevorzugt das iPhone während die andere unbedingt ein Android (Samsung oder Huawei) Modell möchten. Die schwören die einen auf Mac, die anderen wollen unbedingt Windows.

Auch im Bereich des NAS gibt es im Grunde genommen nur zwei Hersteller, die eine Relevanz auf den Markt haben: Synology und QNAP. Doch welches ist besser für dich?

Ich habe seit etwa 4 Wochen die Möglichkeit, beide Systeme parallel auf Herz und Nieren zu testen und kann dir daher neben umfangreiche Vorstellungen der Software und der getesteten Hardware für Synology und auch für QNAP eine Empfehlung aussprechen, für welches du sich entscheiden solltest.

Disclaimer: Doch bevor mir jetzt eine gewisse Abhängigkeit eines Herstellers unterstellst: Ich bin von keinem Hersteller für diese Gegenüberstellung als auch für die beiden Testberichte (Synology und QNAP) bezahlt worden. Die nachfolgenden Empfehlung beruhen auf meiner persönlichen und privaten Entscheidung, die von niemand beeinflusst werden sind oder werden. 

Synology – ein paar Worte

Synology ist zumindest im deutschsprachigen Raum der bekannteste NAS-Hersteller. Zu diesem Hersteller findest du die meisten Anleitungen, sie bekommen die meisten Empfehlungen in den sozialen Netzwerken und auch von der Bedienbarkeit ist Synology für Einsteiger zu empfehlen. Allerdings bekommt man bei Synology langsamere Hardware, bzw schlechter ausgestattete Hardware als bei Qnap für den gleichen Preis.

Mein ausführlichen Artikel zum Synology DiskStation Manager DSM mit den wichtigsten Funktionen findest du hier.

QNAP – ein paar Worte

QNAP ist besonders in den Bereichen High-End und für Firmen die erste Wahl. Dies merkt man deutlich an der Software, welche deutlich tiefgründigere Einstellungen ermöglicht.
Technisch gesehen sind QNAP NAS deutlich besser ausgestattet als bei Synology, bei Preis/Leistungsverhältnis schneide diese sogar deutlich besser ab.

Mein ausführlichen Artikel zum QNAP QTS mit den wichtigsten Funktionen findest du hier.

Die Software und Einrichtung

Das wichtigste bei einer NAS ist die installierte Software mit all ihren Funktionen und die Möglichkeiten, die man über den Store nachladen kann. Doch auch die Oberfläche mit ihrer möglichst einfachen Bedienung spielt für mich bei einer Software eine wichtige Rolle.

Fangen wir also man bei der Einfachheit der Software an:

QNAP QTS – Die Benutzeroberfläche

Hier hat Synology für mich einfach die Nase vorm. Es ist einfach zum Einrichten – auch ohne NAS-Kentnisse. Gerade einmal 15 Minuten hat die Installation gedauert und die NAS war einsatzbereit – zumindest in den Grundeinstellungen.
Bei Pendant von QNAP war nach 10 Minuten zwar die NAS eingerichtet, die weitere Konfiguration der Festplatten mit den verschiedenen Möglichkeiten hatte weitere 45 Minuten in Anspruch genommen, da hier viele weiterführende und tiefere Einstellungen möglich sind. Das ist dafür und dawider.

Auf der einen Seite lässt QNAP sehr viele Einstellungen konfigurieren, setzt aber auf der anderen Seite voraus, das der Nutzer halbwegs weiß, was er tut.

Kleines Beispiel: Bei der Festplatteneinrichtung habe ich ca eine Stunde benötigt, um bei QNAP den Unterschied zwischen den einzelnen Festplattenmodi zu verstehen. Die integrierte Hilfestellung war für mich leider keine Hilfe. Da war die vorinstallierte SHR Lösung von Synology doch die bessere Wahl.

Synology DSM – Die Benutzeroberfläche

Oberfläche der Software:

Die Oberfläche sieht bei beiden Modellen etwa ähnlich aus. Es ist wie ein Desktop gestaltet, der über die Taskleiste auf der oberen Seite die geöffneten Apps und Einstellungen angezeigt, sowie einen Schnellzugriff auf Apps und Einstellungen ermöglicht. Hier schenken sich beide Hersteller nichts.

Geht man tiefer in die Einstellungen rein, sieht man auf den ersten Blick die Unterschiede. QNAP ist auch im normalen Modus sehr technisch, auch in den Hilfestellungen. Bei Synology fällt es insgesamt kürzer aus. Für Anfänger steht ein „Normalmodus“ und für Nutzer mit etwas mehr Ahnung auch ein „erweiterter Modus“ bereit. Wenn ich diese mit QNAP vergleiche, finde ich selbst den erweiterten Modus noch recht einfach gehalten. Kurz um: Synology DiskStation Manager oder kurz DSM ist einfacher gehalten, dafür ist das QNAP QTS funktionaler.

QNAP QTS – Die leider oftmals technischen Einstellungen können verwirren

Funktionalität der Software

Beide Systeme kommen super mit Windows SMB oder mit Apple TimeMachine-Backup klar und lassen sich optimal ins Netzwerk einbinden. Diese tauchen nach der Einrichtung als Netzlaufwerk auf dem Arbeitsplatz oder Desktop auf und geben Nutzer entsprechend Zugriff auf die Daten. Dieser lässt sich bei Bedarf über die Benutzerverwaltung individuell einstellen, auch wieviel Speicherplatz jeder einzelne Benutzer in Anspruch nehmen darf.

Synology DSM ist hingegen sehr einfach gehalten

Wer die NAS nicht nur als Datenspeicher nutzt, sondern auch ein paar weitere Funktionen nutzen möchte, sollte sich mal die Demo-Funktionen der beiden Hersteller ansehen, um einen direkten Vergleich zu haben. Der Punkt für die bessere Software ist stark vom Einsatzzweck abhängig.

Wer sich als Einsteiger bezeichnet oder erst mit einer NAS beginnen möchte, für den empfehle ich die Synology. Für erfahrene Nutzer bieten sich QNAP Systeme mit mehr Funktionen und Einstellungen an. Wenn dich in den Einstellungen bei QNAP etwas verwirren sollte, dann lasse lieber die Finger von diesen Einstellungen. Bei Synology werden tiefgründigere Einstellungen im Normalmodus gar nicht erst angezeigt.

Am besten du probierst einfach mal beide aus, dann kannst du selbst entscheiden, was für dich die bessere Wahl ist:

Der direkte (technische) NAS Vergleich:

Ich hatte kürzlich Synology und QNAP um Testgeräte gebeten damit ich diese Vergleichsserie Starten kann. Zur Verfügung gestellt wurde ist mir die Synology DS218+ sowie die QNAP TS 251b – beides NAS mit der gleichen Leistung. Zeit für einen direkten Vergleich:

Synology
DS218+
QNAP
TS 251B
Preis Testbericht lesen Testbericht lesen
CPU Celeron-J3355-Dual-Core-Prozessor @ 2.0 Ghz
Maximal 2,5 Ghz
Celeron-J3355-Dual-Core-Prozessor @ 2.0Ghz
Maximal 2,5 Ghz
RAM 2 GB – maximal 6 GB 2 GB oder 4 GB – maximal 6 GB
Festplatten 2 maximal 2 maximal
RAID-Typen Synology Hybrid, RAID Basic, JBOD, RAID 0, RAID 1 RAID Single, JBOD, RAID 0, RAID 1
Dateisysteme Btrfs (intern und extern), EXT4 (intern und extern)
EXT3, FAT, NTFS, HFS+, exFAT
Ext4 (intern und extern)
EXT4, EXT3, FAT, NTFS, HFS+, exFAT
Stromverbrauch 17,23 Watt im Betrieb, 5,4 Watt im Ruhezustand 15,25 Watt im Betrieb, 8,10 Watt im Ruhezustand
Anschlüsse 1x LAN, 3x USB 3.0, 1x eSATA 1x LAN, 2x USB 3.0, 3x USB 2.0, 1x HDMI, 1x Infrarot,
2x Audio IN, 1x Audio Out
Preis ab 299 Euro auf Amazon ab 299 Euro auf Amazon

Preis Leistung

Man kann hier ganz deutlich sehen, dass beide getestete Geräte gleich ausgestattet sind. Nur bei den verschiedenen Anschlussmöglichkeiten hat QNAP die Nase vorn. Dies liegt jedoch daran, dass QNAP den Verwendungszweck dieser NAS nicht nur als Netzwerkspeicher sieht, sondern diese auch gerne im Wohnzimmer mit extra HDMI-Anschluss für den TV präsentieren möchte. Rein von der Geschwindigkeit und Arbeitstempo nehmen sich beide Geräte nichts. Wer Verwendung für die Extra-Funktionen hat, bekommt bei QNAP mehr Leistung für das gleiche Geld.

Ein ganz großer Vorteil hat die QNAP dann doch: Sie lässt sich später noch per PCIe-Anschluss individuell erweitern. Was genau damit möglich ist, habe ich dir in diesem Artikel ausführlich erklärt.

Welches NAS für Einsteiger?

Für Einsteiger empfehle ich ein 1-Bay bzw ein 2-Bay System von Synology. Genauer gesagt das Synology DS119J NAS System mit 1 Einschub oder das Synology DS218J 2 Bay Desktop-NAS-Gehäuse mit 2 Einschüben.

Synology DS119J NAS System mit 1 Einschub
Preis: EUR 99,99
(Stand von: 2019/03/22 8:15 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
65 neu von EUR 99,990 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Synology DS218J 2 Bay Desktop-NAS-Gehäuse
Preis: EUR 167,85
(Stand von: 2019/03/22 7:21 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
63 neu von EUR 167,850 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bitte beachte, dass du bei beiden Modellen noch eine Festplatte benötigst. Oder du suchst dir gleich das Modell mit den Festplatten aus.

WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB, SATA III, 6000 Mbit/s, 5400 rpm, 64 MB, 3.50 inches
Preis: EUR 110,09
(Stand von: 2019/03/22 8:07 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
113 neu von EUR 110,095 gebraucht von EUR 98,68
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Welches NAS für Fortgeschrittene mit mindestens 2 Festplatten bzw 2-Bay?

Gerade bei den Fortgeschrittenen oder Leistungsfähigeren Modellen liegt bei jedem der Fokus etwas anders. Ich kann hier nur bedingt Empfehlungen aussprechen. Wer mit seinem Modell ein paar Jahre zufrieden sein möchte, sollte nicht unter die beiden Modelle gehen: Synology DS218 2-Bay-Desktop-NAS-Gehäuse und QNAP TS-231P Desktop NAS Gehäuse

Synology DS218 2-Bay-Desktop-NAS-Gehäuse
Preis: EUR 265,04
(Stand von: 2019/03/22 8:15 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
22 neu von EUR 265,041 gebraucht von EUR 259,95
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

QNAP TS-231P Desktop NAS Gehäuse mit 1 GB DDR3 RAM, Powerful 2-Bay Storage Server
Preis: EUR 178,99
(Stand von: 2019/03/22 7:16 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
64 neu von EUR 178,990 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bitte beachte, dass du bei beiden Modellen noch eine Festplatte benötigst. Oder du suchst dir gleich das Modell mit den Festplatten aus.

WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB, SATA III, 6000 Mbit/s, 5400 rpm, 64 MB, 3.50 inches
Preis: EUR 110,09
(Stand von: 2019/03/22 8:07 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
113 neu von EUR 110,095 gebraucht von EUR 98,68
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Welche NAS oder welches System kann ich nun empfehlen? Eher Synology oder QNAP für deinen Einsatzzweck?

Im Grunde genommen bietet beide Hersteller gute Geräte an. Leistungsmäßig sind diese durchaus gut bis sehr gut ausgestattet.
Ich würde für die Einsteiger unter euch die Synology – trotz schlechterer Hardware – ans Herz legen. Die Software gefällt mir hier deutlich besser, weil diese sehr übersichtlich und einfach zu benutzen ist.

Ein Punkt der auch für Synology spricht: Die Community hinter Synology NAS Systemen ist riesig. Für Anfänger empfehle ich hier die Videos von iDomix auf Youtube, welcher sehr ausführlich über verschiedene Einstellungen spricht. Doch auch für QNAP Nutzer sind seine Videos sehr empfehlenswert.

Es ist und bleibt also eine Frage der persönlichen Einstellung, ich tendiere jedoch eher zu Synology.

2 Gedanken zu „Synology vs QNAP – Welches System ist für dich das bessere?

    • Dennis Autor des BeitragsAntworten

      WD baut recht gute und stabile Platten. Kann man durchaus – bis auf die Einsteigerserie „White“ – empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.