Raspberry Pi Zero 2 W: Der kleine Neue mit 4 CPU-Kernen ab 15 Euro erhältlich

Der Raspberry Pi Zero 2 W
Der Raspberry Pi Zero 2 W – Bildquelle: Raspberry Pi Foundation

Seit einigen Monaten beschäftige ich mich intensiv mit den Raspberrys und habe hier auch schon einige kleinere Projekte umgesetzt. Um so mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, um so mehr möchte ich darüber schreiben, um das gesammelte Wissen mit euch zu teilen. Da kommt es gerade recht, dass der neue Raspberry Pi Zero 2 W absofort erhältlich ist. Raspberrys werden nun hier im Blog auch einen festen Platz erhalten. Doch nun zum „neuen kleinen“.

Der neue Raspberry Pi Zero 2 W ist ein kleiner Einplatinencomputer, welcher seit Ende Oktober/Anfang November offiziell zu einem Preis ab 15 Euro erhältlich ist. Der neue Raspberry Pi Zero 2 W ist damit der Nachfolger des Raspberry Pi Zero und des Raspberry Pi Zero W. Technisch gesehen ist der Raspberry Pi Zero 2 W auf einem sehr guten Leistungsstand, für den Preis aktuell unschlagbar.

Der Raspberry Pi Zero 2 W
Der Raspberry Pi Zero 2 W – Bildquelle: Raspberry Pi Foundation

Technische Daten des Raspberry Pi Zero 2 W

  • 64-Bit-Quad-Core-SoC mit vier ARM Cortex-A53@1,0 GHz Kernen
  • 512 Megabyte Arbeitsspeicher vom Typ LPDDR2-SDRAM
  • Bluetooth 4.2 mit Bluetooth Low Energie (BLE)
  • 2,4 GHz WI-FI 4 (IEEE 802.11b/g/n)
  • 1 × USB 2.0 Interface mit OTG
  • 1 × Micro USB 2.0
  • 1 × Mini HDMI
  • 1 × microSD
  • OpenGL ES 1.1 und 2.0 fähig
  • Gewicht: 12g
  • Abmessungen: 65mm x 30mm

Der Raspberry Pi Zero 2 W ist eine kompaktere, abgespeckte und billigere Version des sehr häufig verkauften Raspberry Pi 3 aus dem Jahre 2016. Er ist deutlich schneller als seine Vorgänger.

Um den „kleinen neuen“ richtig zu nutzen, benötigt man noch ein microUSB-Netzteil (bitte auf mindestens 2A achten!), ein passenden Gehäuse (meist unter 5 Euro) sowie eine Speicherkarte. So kommt man dann schon sehr günstig weg und kann tolle Dinge damit anstellen.

Ich hatte den Vorgänger, den Raspberry Pi Zero W, bis vor kurzem als Pi-Hole im Einsatz gehabt. Seit einigen Wochen habe ich mir einen Raspberry Pi 4 mit einigen Docker-Container am Laufen, unter anderem auch mit einem Pi-Hole und einer Grafana-Oberfläche um diverse Daten auszulesen. So ein kleiner Raspberry Pi macht unheimlich viel Spaß und man lernt sehr schnell sehr viel dazu. Dazu muss man gar nicht mal so technisch versiert sein, um das alles zu verstehen.

Unten habe ich dir einige Pakete mit passendem Gehäuse und Netzteil als Set verlinkt. Das macht auch am meisten Sinn. Wenn du nur den Raspberry Pi Zero W 2 haben möchtest, kannst du dir diesen auch bei BerryBase, Reichelt und Co für 15 Euro quasi „nackt“ kaufen.

In Kürze werde ich dir immer mal wieder kleinere Info-Artikel zum Raspberry Pi veröffentlichen, weil das recht einfach umzusetzen ist und viele Dinge deutlich einfacher macht. Es ist wirklich einfach.

Letzte Aktualisierung am 2.12.2021 um 11:27 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.